1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Soziale Entschädigung bei Gesundheitsschäden

Bildmontage: Links, zwei Hände halten eine Hand, die mit einem Verband umwickelt ist. Rechts, ein Mann und eine Frau unterhalten sich an einem Tisch.

Der Freistaat entschädigt Sie bei bestimmten Gesundheitsschäden
(© Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz)

Wer einen Gesundheitsschaden erleidet, für dessen Folgen die staatliche Gemeinschaft in Abgeltung eines besonderen Opfers einzustehen hat, für den besteht das Recht auf Heil- und Krankenbehandlung sowie auf eine angemessene wirtschaftliche Versorgung. Dies gilt auch für die Hinterbliebenen eines Beschädigten.

Die soziale Entschädigung umfasst die:

Versorgung von Kriegsopfern, Bildmotiv: ein älterer Mann lehnt sich auf seinen Stock

Versorgung von Kriegsopfern

Opfer der beiden Weltkriege können Versorgungsleistungen nach dem Bundesversorgungsgesetz erhalten. Dabei geht es neben den beschädigten Soldaten, Waisen und Witwen der Gefallenen auch um die Opfer, die der Krieg unter der Zivilbevölkerung gefordert hat.

Versorgung von Opfern von Gewalttaten, Bildmotiv: Ein Gerichtshammer mit Schlagblock liegt auf einem Tisch

Versorgung von Opfern von Gewalttaten

Wenn Sie vorsätzlich und rechtswidrig angegriffen worden sind und durch diese Gewalttat eine gesundheitliche Schädigung erleiden mussten, haben Sie unter bestimmten Umständen einen Leistungsanspruch nach dem Opferentschädigungsgesetz.

Versorgung von Soldaten, Bildmotiv: Eine Pflegerin misst den Puls von einem Mann der im Bett liegt

Versorgung von Soldaten

Ehemalige Soldaten der Bundeswehr, die während der Zeit des Wehrdienstes einen bleibenden Gesundheitsschaden erlitten haben, und ihre Hinterbliebenen erhalten unter bestimmten Umständen Versorgung nach dem Soldatenversorgungsgesetz.

Versorgung von Zivildienstleistenden, Bildmotiv: Eine junge Frau schiebt einen jungen Mann im Rollstuhl

Versorgung von Zivildienstleistenden

Ehemalige Zivildienstleistende, die während der Zeit des Zivildienstes einen bleibenden Gesundheitsschaden erlitten haben, und ihre Hinterbliebenen erhalten unter bestimmten Umständen Versorgung nach dem Zivildienstgesetz.

Versorgung von Impfgeschädigten, Bildmotiv: eine Hand mit einer Spritze

Versorgung von Impfgeschädigten

Wenn Sie oder Ihr Kind durch eine gesetzlich vorgeschriebene oder von einer zuständigen Behörde empfohlene Impfung eine bleibende gesundheitliche Schädigung erlitten haben, können Sie vom Versorgungsamt Ihre Ansprüche auf Versorgungsleistungen nach dem Infektionsschutzgesetz prüfen lassen.

Versorgung von rehabilitierten, politischen Verfolgten, Bildmotiv: Das Gesicht eines älteren Mannes

Versorgung von rehabilitierten, politischen Verfolgten

Rehabilitierte, politisch Verfolgte können wegen der gesundheitlichen und wirtschaftlichen Folgen der Schädigung unter bestimmten Umständen Versorgungsleistungen erhalten.

Marginalspalte

Kontakt

Zuständige Behörde: Kommunaler Sozialverband Sachsen - Außenstelle Chemnitz

Fachbereich Soziales Entschädigungs- und Fürsorgerecht

  • Besucheradresse:
    Reichsstraße 3
    09112 Chemnitz
  • Telefon:
    (0371) 57 70
  • www.ksv-sachsen.de

Newsletter

Der Newsletter des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz erscheint wöchentlich und kann kostenlos abonniert werden.

© Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz